veto banner

Masterplan der bayerischen Asylhelfer*innen.

Wir als bayerische Asylhelfer*innen veröffentlichen unseren eigenen Masterplan. Wir zeigen hier Wege auf, wie eine menschenwürdige und geordnete Asylpolitik gelingen kann – gestützt auf unsere Erfahrungen, die wir seit vielen Jahren tagtäglich vor Ort in der Asylarbeit machen.

Am heutigen Tag der Veröffentlichung ist ein erneuter Abschiebeflug nach Afghanistan angekündigt. Es ist kein Zeichen kluger Politik, Monat für Monat einige Unglückliche ins zweitgefährlichste Land der Welt abzuschieben, während gleichzeitig zentrale Fragen nicht beantwortet sind: Wie können sich dauerhaft in Deutschland bleibende Menschen integrieren? Welche Perspektiven haben abgeschobene Menschen im Rückkehrland? Wie gelingt die Koordination des europäischen Asyls auf menschenwürdige Art und Weise? Wie gehen wir mit der weltweiten Herausforderung von Flucht und Migration am besten um?

Um diese Fragen zu beantworten, brauchen wir langfristig angelegte Konzepte. Die politische Konzeptlosigkeit von 2015 soll ein Einzelfall bleiben. Seit 2015 gab es nicht nur Streit um den richtigen Kurs in der Asylpolitik. Es gab auch einen enormen Erfahrungszuwachs rund um das Thema Asyl, viele persönliche Begegnungen und einen neuen Realismus, dass es zu nichts führt, die globalen Herausforderungen unserer Zeit zu ignorieren. Wir wollen diesen Realismus erhalten. Wir wollen eine konstruktive Debatte unterstützen, unsere Expertise einbringen, die wir in den letzten Jahren gesammelt haben, und eine Suche nach den besten Ideen anstoßen. Dieser Masterplan ist deshalb auch eine Einladung an Politiker*innen, Expert*innen und anderweitig Interessierte, den Plan mit uns zu diskutieren.

Dieser Masterplan ist eine Initiative der Bamberger Mahnwache Asyl. Er enthält die 60 Forderungen, die der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. zusammen mit 102 anderen Asylorganisationen im September 2018 für die bayerische Landtagswahl veröffentlichte, aber auch Lösungsansätze für europäische und globale Herausforderungen. Dieses Vorhaben unterstützen die Verbände unserVeto, Matteo, AGABY und der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. mit ihren eigenen Forderungen. Die Veröffentlichung geschieht zudem in enger Abstimmung mit den Organisationsteams der fränkischen, oberbayerischen und ostbayerischen Asylgipfel.

In den kommenden Monaten wird der Plan auf den einzelnen regionalen Gipfeln vorgestellt und dort diskutiert werden (Anmeldung unter www.asyl.bayern).

Zuerst geschieht dies am Nachmittag des 24. November 2018 auf dem ostbayerischen Asylgipfel in Vilsbiburg.

Mit freundlichen Grüßen

Die Initiator*innen

 

Hier finden Sie den gesamten Masterplan:

PDF Icon