veto banner

Grundsätze

AdobeStock 75392368 300   

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer*innen haben einen wichtigen Beitrag bei der Betreuung und Integration der Geflüchteten geleistet – und tun dies auch heute noch. Ohne diese Arbeit wären die bisherigen Erfolge nicht möglich gewesen.

Eine sinnvolle und effektive Flüchtlingsarbeit wird jedoch zunehmend behindert und teilweise diskriminiert. Viele Flüchtlingshelfer*innen sind frustriert, da sie so wenig Unterstützung finden und die Gesetze immer restriktiver werden. In „Sonntagsreden“ wird die ehrenamtliche Arbeit zwar immer gelobt, in der Praxis aber entweder ignoriert oder als Störfaktor wahrgenommen. Gegen diese Politik möchte unserVeto Einspruch einheben.

 

UnserVeto ist eine überparteiliche Bürgerbewegung für alle ehrenamtlichen Helfer*innen, die glauben, dass es wichtig ist, politische Forderungen zu stärker zu artikulieren.

UnserVETO ist dabei parteilich, aber nicht parteipolitisch.

 

Am 24. März 2018 wurde in Nürnberg unserVeto als Verband der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen in Bayern gegründet.

Unsere Aufgaben sehen wir vor allem darin

  • Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer*innen zeitnah über Gesetzesänderungen, neue Verordnungen zu informieren.
  • Ihre Stimme in der Öffentlichkeit zu sein, um die Probleme der Asylpolitik wieder deutlicher zu machen und Druck zu erzeugen, eine humane Asylpolitik zu betreiben
  • Gegenüber der Politik unsere Positionen zu vertreten.

Grundlage unserer Arbeit ist der „Masterplan der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen“.  Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte an der gegenwärtigen Asylpolitik aufgeführt. Vor allem aber enthält er einen positiven Gegenentwurf, wie wir uns eine humane Asylpolitik vorstellen.

Wichtig ist es uns aber auch, unterschiedliche Positionen bei den Flüchtlingshelfer*innen offen darzustellen und zu diskutieren.